#Orientierungleben

Kategorien
Arbeitsgemeinschaften Seiten mit Beitragsbild

Volleyball-AG

Ansprechpartner: Anja Kleiber

Titel der AG/des Angebots: Volleyball-AG

An welche Zielgruppe richtet sich die AG/das Angebot? Alle Schüler*innen der Jahrgangsstufen 9 bis Q2

Wann findet die AG/das Angebot statt? Jeden Donnerstag von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr in der großen Halle

Was muss ggf. mitgebracht werden? Sportsachen inkl. Hallenschuhe

Was genau ist die „Volleyball-AG“?

In dieser AG geht es darum, abseits von Vereinstraining und Sportunterricht, Volleyballtechniken zu erlernen und zu verbessern. Das Spielen kommt natürlich auch nicht zu kurz!

Gespielt wird auf Großfeld 6 gegen 6, deshalb sind Grundkenntnisse erforderlich. 

Neben Spaß am Volleyball ist das Ziel der AG die Meldung von Volleyballschulmannschaften (Mädchen und Jungen) und damit die Teilnahme an den Stadtmeisterschaften.

Kategorien
Aktuelles

„Mehr Solidarität für künftige Generationen“

Auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland ist heute ein Artikel mit einem Interview mit unserem Schülersprecher Sebastian Schick erschienen, der sich in vielfacher Hinsicht politisch engagiert. Wir möchten den Artikel hiermit gerne zum Lesen empfehlen.

Foto: ekir.de

Kategorien
Aktuelles

Energievision 2050

Am Donnerstag, dem 16.09., war das Projekt „Energievision 2050“ mit einem Vortrag an der Viktoriaschule zu Gast. Die Stufen 7- Q2 haben am Vortrag in der Aula teilgenommen.

Der insgesamt eineinhalbstündige Vortag behandelte die Themen: Auswirkungen des Klimawandels, Klimaneutrale Mobilität, Energieverbrauch und Energieerzeugung. Dazu ging es um die Organisation „Plant for Planet“ und um die Hilfsorganisation „HELP“.

Außerdem wurde das Aachener Startup „e.go“ vorgestellt, welches den Plan hat selbstfahrende elektrische Kleinbusse mit Platz für 15 Personen auf die Straßen zu bringen.

Niclas Jansen und Toya Knoben

Redaktion Viktoria

Energievision 2050 Bild02
Kategorien
Arbeitsgemeinschaften Mathematik Seiten mit Beitragsbild

Mathematik-AG

Ansprechpartner: Frau Dr. Jakobs, Herr Schnell

Titel der AG/des Angebots: Mathematik-AG

An welche Zielgruppe richtet sich die AG/das Angebot? Alle Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 9

Wann findet die AG/das Angebot statt? Jeden Mittwoch von 14.45 Uhr bis 16.15 Uhr in Raum 137

Was muss ggf. mitgebracht werden? Das klären wir jeweils vor Ort, da das mitzubringende Material auch wechseln kann. In jedem Fall solltet Ihr aber einen Schnellhefter mit Papier und Stifte dabeihaben.

Was genau ist die „Mathematik-AG“?

„Das Buch der Natur ist mit mathematischen Symbolen geschrieben.“

Galileo Galilei (1564-1641), Italienischer Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom

Schaut Ihr aus dem Fenster oder bewegt Ihr Euch in Eurem Alltag, so begegnet Euch dort überall Mathematik. Manchmal werdet Ihr dies nicht bemerken und doch ist sie immer da.

In dieser AG geht es darum, abseits des Schulbuches mathematische Phänomen zu entdecken, sie zu analysieren und dadurch erklärbar zu machen.

Zu wechselnden Themen arbeitet Ihr dabei in kleinen Gruppen mit der Möglichkeit Eure Ergebnisse z.B. auf dem Tag der offenen Tür zu präsentieren.

Ihr nutzt dabei die verschiedensten Werkzeuge: ganz klassisch Bleistift, Geodreieck und Zirkel, aber (natürlich themenabhängig) auch das iPad oder den Computer oder sogar Acrylfarbe, Leinwände, Hammer, Säge …

Eurer Kreativität sind bei der Darstellung Eurer Ergebnisse (fast) keine Grenzen gesetzt.
Wenn Ihr wissen wollt,

  • ob man bestimmte Spiele mit der richtigen Strategie immer gewinnen kann,
  • was es mit speziellen Zahlen (wie z. B. Fibonacci-Zahlen oder Palindromen) auf sich hat,
  • was ein Blumenkohl mit Schneckenhäusern oder einem berühmten Gemälde von Vincent van Gogh gemeinsam hat,
  • … (vielleicht habt Ihr selber eine Idee?)

und über ein gewisses Durchhaltevermögen verfügt (denn dieses werdet Ihr brauchen), dann seid Ihr in dieser AG genau richtig.

Kategorien
Aktuelles Mathematik

Flyer zur Mathematik-AG

Liebe Schüler*innen der Klasse 5-9,

am Mi., 15.09.2021, um 14.45 Uhr startet die Mathematik-AG mit Frau Jakobs und Herrn Schnell.

Wem der Flyer Lust macht, daran teilzunehmen, ist herzlich eingeladen, zum 1. Termin in Raum 137 zu erscheinen!

Kategorien
Aktuelles Mathematik

Polygontiere – Projekt/Ersatzleistung im Fach Mathematik

Die Polygontiere sind im Schuljahr 2020/21 im Matheunterricht entstanden, sie wurden unter dem Thema „Vielecke“ erstellt.

Davor hatten wir uns damit beschäftigt, wie man Vielecke zeichnen und berechnen kann.

Wir haben die Formen Drachen, Trapez, Parallelogramm, Raute … kennengelernt und auch, wie man sie bearbeitet.

Alls erstes haben wir ein ganzes Blatt voll mit Schablonen gemalt. Die haben wir dann auf festen Papier ausgeschnitten, damit wir sie in unser zukünftiges Tier legen könnten um zu überlegen.

Danach haben wir die Flächeninhalte und den Umfang von den Figuren aufgeschrieben.

Wenn man keine genaue Ideen hatte, durfte man im Internet nach Vorlagen/Inspirationen suchen. Die Tiere mussten nicht echt sein oder realistisch gezeichnet werden.

Skizzen für die Tiere durften auf Tablets gezeichnet werden, das Endergebnis sollte aber auf Papier/Holz gemacht werden.

Als letztes sollten wir den Flächeninhalt und den Umfang vom allem ausgerechnet und aufgeschrieben.

Meinungen:

Sori 7c: „Am schwersten fand ich den Flächeninhalt und den Umfang von den Figuren zu berechnen. Am einfachsten fand ich das Ausmalen und das Polygon Tier zu zeichnen.“

Marie 7c: eEs hat mir auf jeden Fall Spaß gemacht, es zu zeichnen und anzumalen, es war ein bisschen knifflig (…), die ganzen Formen herauszufinden und zu synchronisieren. Sonst fand ich es aber sehr interessant.“

Matti 7c: „Ich fand es schwer, die ganzen Vielecke auf der Figur so zu verteilen, dass es am besten passt. Dafür war dann das Ausrechnen am Ende einfacher, als ich gedacht hatte.“

Judith 7c: „Ich fand es anstrengend, dass man ALLE Formen aufzeichnen musste. Es hat mir Spaß gemacht, das Polygontier zu gestalten und zusammenzulegen.“

Katharina 7b: „Ich fand es am schwersten, die ganzen Flächen und Umfänge auszurechnen, weil ich sehr viele kleine Formen hatte. Am einfachsten war das Ausmalen. Das Projekt generell war eine gute Idee und auch abwechslungsreich.“